Da die Inzidenzwerte der Stadt Rosenheim seit mindestens fünf Tagen unter 50 liegen, wird die Beschulung an der Staatlichen Berufsschule II Rosenheim ab morgen, 07.06.2021 wie folgt fortgesetzt:

  • Beschulung aller Klassen und aller Jahrgangsstufen ohne Mindestabstand
  • Beschulung nach regulärem Stundenplan von 8:00 - 16:00 Uhr (je nach Klasse)
  • Verpflichtende Teilnahme am Selbsttest zum Unterrichtsbeginn. Achtung: Es findet kein Online-Unterricht für Nichtteilnehmer statt.
  • Verpflichtendes Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder einer höherwertigen Maske (FFP2-Maske) auf dem gesamten Schulgelände und im Schulhaus. Befreiungen hiervon nur auf Antrag und mit ärztlichem Attest.

 

Hinsichtlich der Selbsttestungen gelten folgende Vorgaben:

Am Unterricht dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die

  • einen unter Aufsicht in der Schule durchgeführten Selbsttest mit negativem Ergebnis vorweisen
  • oder einen höchstens 24 bzw. 48 Stunden (siehe unten) alten negativen PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest, der von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde, vorlegen können. Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen vorgenommen werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.

Der Testnachweis ist nicht notwendig bei vollständig geimpften Personen, wenn keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen ist. Dazu muss die abschließende Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff mindestens 14 Tage zurückliegen. Vollständig geimpfte Personen sind neben den Personen, die die komplette Impfserie abgeschlossen haben, auch Personen, die nach Genesung von einer SARS-CoV-2-Infektion, die durch PCR-Testung nachgewiesen wurde, eine singuläre Impfdosis gegen COVID-19 erhalten haben.

Zudem muss kein Testnachweis von genesenen Personen erbracht werden, wenn keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen ist. Eine Person gilt dabei als genesen, wenn sie über einen Nachweis verfügt, wonach eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt. Die zugrundeliegende Testung muss dabei mittels PCR-Verfahren erfolgt sein.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Rahmenhygieneplan (RHP) Stand Juni 2021, dem Merkblatt zum Umgang mit Erkältungssymptomen oder der Homepage des Kultusminsteriums: FAQ zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen

 

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den (nun hoffentlich) regelmäßigen Präsenzunterricht.

Freundliche Grüße

Die Schulleitung

Der Erste Schultag im Schuljahr 21/22 ist  Dienstag, 14. September 2021. Unterrichtsbeginn ist um 08:00 Uhr. Alle weiteren Informationen rund um das Thema "Anmeldung und Erster Schultag" finden Sie hier zum Download: 

Weiterlesen ...

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Ausbildungsbetriebe,

inzwischen sind weitere Informationen vom Kultusministerium eingetroffen, die Ihnen einen Überblick über die Auswirkung des Beschlusses des Bundes zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes geben (Merkblatt Seite 1).

Für den Unterrichtsbetrieb an den Schulen in Bayern ändert sich dadurch vorerst nichts. Schon jetzt bestehen für den Unterrichtsbetrieb in Bayern Vorgaben, die strenger sind als die im neuen Infektionsschutzgesetz. Da die Infektionszahlen in Bayern nach wie vor sehr hoch sind, gelten diese strengeren Regeln weiter. Das neue Infektionsschutzgesetz lässt das ausdrücklich zu.

Bitte beachten Sie auch die Informationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungserscheinungen (Merkblatt Seite 2 )

 

 

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Ausbildungsbetriebe,

inzwischen sind weitere Informationen vom Kultusministerium eingetroffen, die Ihnen einen Überblick über die Vorgaben für die Beschulung ab dem 12.04.2021 geben.

Der amtliche Inzidenzwert der Stadt Rosenheim wurde heute Vormittag mit 124,3 festgestellt. Damit gilt an unserer das gleiche Beschulungsangebot wie vor den Ferien.

Alle Informationen zur neu eingeführten Testpflicht finden Sie im beigefügten Infoblatt. Wir appellieren an Sie als Eltern oder Ausbildungsverantwortliche, ihre Kinder bzw. die Auszubildenden zur Teilnahme am Selbsttest in der Schule oder einer der genannten Alternativen anzuhalten und zu ermutigen. Letztlich dient es auch dem Schutz Ihrer Familie und/oder Ihres Betriebes.

Schülerinnen oder Schüler, die eine Testung ablehnen, teilen dies der Schule mit. Sie dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. 

Sollte für die jeweilige Klasse eine Wechselbeschulung vorgesehen sein, können diese Schülerinnen und Schüler ihre Schulpflicht durch Teilnahme am Distanzunterricht absolvieren. Wird jedoch die ganze Klasse im Präsenzunterricht beschult (hierüber sind die Schüler informiert), dann wird kein gesonderter Distanzunterricht für diese Schülerinnen und Schüler angeboten. Für die betreffenden Schülerinnen und Schüler wird das Lernmaterial online über Teams zur Verfügung gestellt.

Gestern wurden wir mit einer ausreichenden Anzahl an Tests beliefert und alle Lehrkräfte sind gut vorbereitet, um die Schülerinnen und Schüler bestmöglich bei der Durchführung der Tests zu begleiten.

Wir sind zuversichtlich, dass diese Kampagne uns ein deutlich höheres Maß an Sicherheit gibt. Vielen Dank an alle, die sich hieran beteiligen und uns unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Elgass, OStDin

Schulleiterin

 Bitte beachten Sie auch die datenschutzrechtlichen Hinweise und Erläuterungen des Kultusministeriums (Mehr Sicherheit durch Selbsttests an bayerischen Schulen (bayern.de)).

 

 

 

Kontakt

Berufsschule II Rosenheim | Wittelsbacherstr. 16 A | 83022 Rosenheim | Tel.: 08031 2168-0 | Fax: 08031 2168-49 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!